Nick
LIN-HI

Wissenschaftler,
CSR-Experte
und Neudenker

 

<- zurück Pool für Neudenker

 

 

 

Er spricht Klartext, provoziert gerne und hinterlässt bleibende Eindrücke: Prof. Dr. Nick Lin-Hi, Jahrgang 1980, studierte Betriebswirtschaftslehre an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, promoviert anschließend an der Handelshochschule Leipzig und ist seit 2009 Inhaber der Juniorprofessur für Corporate Social Responsibility (CSR) in Mannheim. Der CSR-Experte geht der Frage nach, wie gesellschaftliche und unternehmerische Interessen füreinander fruchtbar gemacht werden können. Er räumt dabei mit dem Vorurteil auf, dass CSR etwas mit Gutmenschentum zu tun habe und zeigt, dass es hierbei um gutes Management geht.

Im Mittelpunkt der Forschung von Prof. Lin-Hi steht der Zusammenhang von CSR und langfristigen Wettbewerbsvorteilen. Hierbei beschäftigt er sich etwa mit den Effekten von CSR auf Vertrauen, Mitarbeitercommitment, Kundenzufriedenheit oder Arbeitgeberattraktivität. Zu seinen weiteren Forschungsthemen gehören die Verankerung von CSR in Organisationen sowie das Management von Arbeits- und Sozialstandards in globalen Lieferketten. Der Wissenschaftler versteht CSR als unternehmerische Querschnittfunktion und als strategische Herausforderung. Es geht es bei ihm daher nicht um sozialromantische Projekte, sondern um die Sicherstellung einer ganzheitlich verantwortlichen Wertschöpfung.

Nick Lin-Hi legt einen großen Wert auf die Verknüpfung von Theorie und Praxis. Hierfür arbeitet er eng mit verschiedenen Organisationen zusammen und berät Unternehmen sowie Verbände zum Thema CSR. Der junge Professor besitzt die Gabe, wissenschaftliche Erkenntnisse nicht nur einfach verständlich darzustellen, sondern auch auf unterhaltsame Weise zu präsentieren. Wer bei seinen Vorträgen nicht mindestens einmal lautstark lacht oder zumindest schmunzeln muss, hat entweder einen schlechten Tag erwischt oder war durch das Smartphone abgelenkt. Der Entertainment-Faktor bei seinen Vorträgen ist dabei kein Selbstzweck, sondern dient dazu, auch die unbequemen Themen platzieren zu können. Nick Lin-Hi legt den Finger in die Wunden der Praxis und zeigt anschaulich, wo Unternehmen Defizite aufweisen.

Für seine Arbeit wurde Nick Lin-Hi bereits mehrfach ausgezeichnet. 2010 erhielt er den Max-Weber Preis für Wirtschaftsethik und erreichte zudem den 3. Platz bei der bundesweiten Unicum-Wahl zum Professor des Jahres. Die Zeitschrift Capital zählte ihn zwei Mal in Folge zu den 40 deutschen Top-Talenten in der Wissenschaft und gemäß dem GQ-Magazin gehört er zu den wichtigsten Männern unter 40 in Deutschland.