Uli
RÖHM

Fernsehjournalist,
Wirtschaftsredakteur und
Bestsellerautor

 

<- zurück Pool für Neudenker

 

 

 

Er hat einen Namen als unterhaltsamer Erzähler und gefragter Referent, als Ghostwriter, Coach, Medientrainer, Seminarplaner und Moderator von wirtschafts- und sozialpolitischen Tagungen und Kongressen: Uli Röhm war einer der Gründungsredakteure von WISO im ZDF, dem bisher erfolgreichsten Wirtschaftsmagazin des deutschen Fernsehens, hat zahlreiche Ratgeberbücher geschrieben, ein Schwerpunkt ist Wirtschaftskriminalität. Es ist aber auch ein wahres Vergnügen, seine kurzweiligen Streifzüge durch die unendlich weite Welt des Geldes mit hintergründigen Geschichten und bisher Unbekanntem über die wirtschaftliche,kulturhistorische und soziale Dimension von Geld zu hören.

Nach einem Studium an der Gesamthochschule Kassel im Diplomstudiengang Industrie Design, mit dem Studienschwerpunkt Planungs- und Entscheidungswissenschaften, arbeitete er zunächst als Autor bei Zeitungen und Zeitschriften und in Freier Mitarbeit bei verschiedenen ARD-Hörfunk- und Fernsehredaktionen. Er war Referent bei der Arbeitsgemeinschaft der Verbraucher (AgV) in Bonn, verantwortlich für den Aufbau und die Koordination der internen Information, Pressesprecher im Bundesministerium für Jugend, Familie und Gesundheit (BMJFG) und danach Leiter der Pressestelle beim Hauptvorstand der Gewerkschaft Öffentliche Dienste, Transport und Verkehr (ÖTV) in Stuttgart.

Er war Lehrbeauftragter für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit an der Universität Frankfurt am Main in der Akademie der Arbeit und am Verbraucherpolitischen Seminar der Universität Mainz. Über zehn Jahre hat er als

Gründer und Mitglied des Projektteams den Mainzer MedienDisput geprägt. Sein Credo als Fernseh- und Wirtschaftsjournalist lautet: „Es ist wichtig, wenn wir Journalisten Partei nehmen für die Benachteiligten, wenn wir den Schwachen zu einer Stimme verhelfen.“

Als Mitglied der Präsidialversammlung des Deutschen Evangelischen Kirchentags kümmert Uli Röhm sich seit vielen Jahren auch um die Schulung von Moderatoren und hat Modelle zur aktiven Einbeziehung des Publikums bei Großveranstaltungen entwickelt. Seine Stärke liegt darin, trockene Podien und Foren mit der richtigen Dramaturgie zum Erlebnis zu machen.

Uli Röhm zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass er die unterschiedlichen Seiten des Schreibtischs nicht nur aus eigener beruflicher Praxis kennt, sondern aus einer jahrzehntelangen Erfahrung weiß, wie die die jeweils andere Seite tickt. Das macht ihn einzigartig, als „Dolmetscher“ zwischen Politik und Wirtschaft, Sozialem und Kultur vermitteln und moderieren zu können - und das sogar auf witzige Weise.