Barbara
VON MEIBOM

Die Kommunikations-
wissenschaftlerin vereinigt
unterschiedliche Welten

 

<- zurück Pool für Neudenker

 

 

 

Prof. Dr. Barbara von Meibom kommt offen und authentisch rüber. Man hört ihr gerne zu, Eine achtsame Ausgeglichenheit überträgt sich auf ihre Zuhörer wenn sie sagt: „Ich bin Lernende und Lehrende, aber vor allem Lernende.“ Das ist ungewöhnlich für eine Universitätsprofessorin für Politikwissenschaft mit kommunikationswissenschaftlichem Schwerpunkt. So widmete sie sich an der Hochschule den Informations- und Kommunikationstechniken und hier vor allem der Entwicklung neuer Medien.

Doch irgendwann erlebte sie den Weg der Intellektuellen und wissenschaftlichen Forschung als Sackgasse: „Wissenschaft sollte ja die Suche nach dem sein, was Wissen schafft. Bald reichte mir die Uni nicht mehr aus, um meine Neugierde und meine Suche zu befriedigen“, erzählt sie. Sie beginnt eine geistige Suche. „Es war und ist der Weg nach innen, zur Erweiterung meines Bewusstseins und zur Öffnung meines Herzens“, sagt sie heute.

„Wer die Weisheit sucht, ist ein weiser Mann; wer glaubt, sie gefunden zu haben, ist ein Narr“, sagte Seneca. Barbara von Meibom suchte und ging noch einen Schritt weiter. Weil ihre Hochschularbeit sie eher hinderte als bei der Suche half, stieg sie 2004 aus dem Hochschulbetrieb aus. Bereits in den 90er Jahren gründete sie Communio-Institut für Führungskunst mit dem Ziel, Menschen auf ihrem Weg der Selbstführung und Führung zu begleiten.  

Heute spiegelt ihr Kompetenzprofil die Balance zwischen unterschiedlichen Welten: „Wertschätzung und Wertschöpfung zu einer neuen Synthese zu bringen, ist ein unbedingtes Gebot der Stunde in Zeiten der Krise.“ Sie ist mit systemischen und organisatorischen Prozessen, mit Makro- und Mikropolitik in Theorie und Praxis, Forschung und Lehre vertraut. Als Führungskräfte-Coach, Organisationsberaterin und Trainerin bringt sie jahrzehntelange Erfahrungen aus Politikberatung und der Arbeit mit Menschen ein. Außerdem schöpft sie aus zahlreichen Zusatzqualifikationen in körperorientierten, tiefenpsychologischen und transpersonalen Therapien (Biodynamik, Psychodrama, Schau-Spiel als Weg, Psychosynthese).

Barbara von Meibom arbeitet am liebsten mit Menschen und Organisationen, die Idealismus und Realismus, Herz und Verstand in ihrer Arbeit vereinen wollen. Mit Führungskräften, Organisationen und Gruppen unterstützt sie Prozesse des tiefgreifenden Wandels mit der Kraft der Wertschätzung.

Barbara von Meibom ist Autorin von mehr als einem Dutzend Bücher u.a. "Macht und Moral. Acht Porträts" (2003), „Wertschätzung. Wege zum Frieden mit der inneren und äußeren Natur (2006)“, "Gelebte Wertschätzung. Eine Haltung wird lebendig" (2008); „Spirituelles Selbstmanagement“ (2009), „Wie Kommunikation gelingt“ (2012) und „Deutschlands Chance. Mit dem Schatten versöhnen“ (2013).